Volksbank Cup 2002

Am Donnerstag den 3. Oktober 2002

wurde die Badmintonhalle im Tennispark-Diemeltal

ab ca. 9.30 Uhr von jugendlichen Teilnehmern des Cups und ihren Eltern einheitlich bevölkert. Insgesamt waren ca. 20 Kinder und Jugendliche teilweise mit Begleitung gekommen. Als alle angemeldeten Spieler eingetroffen waren und jeder als Geschenk der Volksbank drei Getränkegutscheine erhalten hatte, konnte die Turnierleitung die Spielfelder freigeben. Es wurde in insgesamt vier Gruppen gespielt: Mädcheneinzel U12 und U14, und Jungeneinzel U18 und U14.

Dadurch, dass die Teilnehmerzahlen pro Disziplin nicht ausreichten um Gruppenspiele durchzuführen, wurde nur eine Gruppe gebildet und alle Spieler der Gruppe traten gegeneinander an. Während im Mädcheneinzel nur zwei Gewinnsätze bis 11 gespielt wurden, mussten sich die Teilnehmer der Jungeneinzel 15 Punkte erkämpfen.

Bei den vielen Badminton-Neulingen in den jüngeren Spielklassen standen die etwas älteren Spieler (Mädchen U14 und Jungen U18) den "Kleinen" als Schiedsrichter zur Seite.

Mit viel Spass und Anstrengungen wurden die Spiele begonnen und am Ende konnte die Vertreterin der Volksbank, Frau Melanie Stuhldreier, den Siegern in folgender Reihenfolge gratulieren.

Im Mädcheneinzel U12 erkämpfte sich Pia Nehlert vor Caroline Seibt und Fabiola Schröder den 1.Platz. Das Jungeneinzel U14 entschied Nicolas Schröder nach hartem Kampf gegen Marius Gockeln und Christopher Henke für sich. Clarissa Schneider ging als Siegerin im Mädcheneinzel U14 vor Maria Plempe und Miriam Martin hervor.

Bleibt nur noch das Jungeneinzel U18, das Tobias Pastusiak nur knapp vor Fabian Schneider und Michael Schmies gewinnen konnte.

Nach der Siegerehrung mit Pokalen für die Erstplatzierten und kleinen Geschenken für alle Teilnehmer wurde der Volksbankcup 2002 von der Vereinsvorsitzenden des BC-Marsberg, Annette Willeke, beendet und die Teilnehmer konnten nach vier Stunden Spiel geschafft, aber zufrieden zu Hause ihre Siege feiern.

Tobias Pastusiak